Herkunft und Bedeutung

Seite 3537 von 3817 Ergebnisse 35361 – 35370 von 38169

Nachname ... Herkunft und Bedeutung / erste Nennung
Wahrmund / Wahrmundt ...
  • aus dem deutschen Rufnamen Wahrmund zu gotisch warjan (wehren) + zu althochdeutsch munt (Schutz, Schützer) entstandene Familiennamen
  • Pasco Warmundi (1288), Gele Warmundes (1457), Elias Wahrmundt (1693)
Wahser ...
  • Schreibvariante von Waßer, die auf eine Fehlinterpretation der Schreibung -ß- als -hs- zurückgeht
  • Anna Maria Wahser (1724)
Wahsmus ...
  • Laut- oder Schreibvariante von Wasmus
  • Hildegard Bertha Anna Wahsmus (um 1875)
Wahsmuth / Wasmuht / Wasmuß / Wasmuss / Waßmuss / Wassmus / Wassmuss ...
  • Laut- und Schreibvarianten von Wasmuth
  • Jakob Wahsmuth (1814)
Waiand / Wayand / Wayandt ...
  • Schreibvarianten von Weyand
  • Joannes Waiand (um 1750)
Waibel / Waibl / Waible / Weibel / Weibl / Weible ...
  • Amtsnamen zu mittelhochdeutsch weibel (Gerichtsbote, -diener)
  • Burcardus Waibil (1200), Cuni Weibel (1361)
Waibler ...
  • Schreibvariante von Weibler
  • Anna Maria Waibler (1615)
Waiblinger ...
  • Herkunftsname zu den Ortsnamen Waibling (Bayern), Waiblingen (Baden-Württemberg)
  • Haintz Waybelinger (1350)
Waiczies ...
  • patronymische Bildung zum Rufnamen Waiczys, einer preußisch-litauischen Entsprechung des polnischen Rufnamens Wojciech; der Familienname liegt in eingedeutschter Schreibung vor
  • Gryta Waiczies (1785)
Waid ...
  • Schreib- und Lautvariante von Weide; auch Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch weit (Waid, Färbekraut) für jemanden, der an oder auf einem Landstück mit Färbekraut wohnte
  • im Mittelalter wurde Waid, aus dessen Blättern Farbstoff gewonnen werden konnte, in vielen Regionen angebaut, besonders in Thüringen und am Niederrhein, wo er eine wichtige Einnahmequelle auf dem Land darstellte
  • Elisabetha Waid (1656)

Copyright © 2009-2024+ Deutsche Nachnamen Alle Rechte vorbehalten.